Jahresabschluss und Trainstation XI

Seit ich mich im April das letzte Mal zu Wort gemeldet habe, ist nicht viel spektakuläres passiert. Das erste Schuljahr ist inzwischen zu Ende und die ersten Zwischenprüfungen hab ich auch schon hinter mir 🙂
Und ja, ich bin immer noch begeistert von diesem Beruf.

Nun, was gibt es denn zu erzählen? Mein Freund hat am letzen Wochenende seinen Informatik- und Berufsmaturitätsabschluss bekommen und daher ist der grosse Stress jetzt vorbei und wir können uns ein bisschen mehr aufs Wesentliche konzentrieren 😉

Noch zu erwähnen wäre, dass Pascal die BMS mit einem Abschluss von 5.2 geschafft hat (2. Bester im Kanton Aargau) und den Informatikabschluss mit einer 5.6 (ebenfalls 2. Bester). Aber für mich ist er sowieso DER Beste 😀

Das nächste Event dass noch ansteht ist die Trainstation XI. Wie immer am gleichen Ort, in der Mehrzweckhalle in Egerkingen (Schweiz) wollen wir uns ein schönes Wochenende machen und zusammen Spass haben. Unser Ziel ist es nicht eine riesengrosse LAN-Party zu veranstalten, an der man eh nur die Hälfte kennt. Wir wollen gemeinsam mit unseren Freunden und Bekannten eine kleine, aber feine LAN-Party veranstalten. Das ist uns bisher auch immer gelungen 🙂

Die offizielle Site wird in den nächsten Tagen noch aktualisiert. Dazu bin ich leider noch nicht gekommen.

Schaut doch einfach mal vorbei wenn ihr Lust habt.

Die Trainstation findet vom Do 07.08.08 20.00 Uhr bis SO 10.08.08 16.00 Uhr statt.

Werbeanzeigen

Ein unspektakuläres Leben

Ihr habt sicher gemerkt, dass ich eine ganze Weile nichts gepostet habe. Das lag einerseits daran, dass ich nicht wirklich Lust hatte zu schreiben und andererseits, dass irgendwie auch nichts Spannendes passiert ist in meinem Leben.

Dennoch will ich euch kurz einen Überblick über die vergangenen Monate geben. Im Januar, ein paar Tage nach meinem Geburtstag, konnte ich mir endlich nach 7 (!) langen Jahren einen neuen Computer kaufen.
Um Kosten zu sparen, habe ich vorläufig noch kein neues Gehäuse und keine neuen Festplatten gekauft. Deshalb befinden sich im Moment noch zwei alte IDE-Festplatten in meinem Computer. Da ich privat zwei Betriebssystem nutze (Win XP und Ubuntu 7.10 Gutsy Gibbon), kam es mir gerade gelegen, dass ich noch zwei Festplatten habe.
Auf der grossen 250 GB Platte befindet sich Win XP sowie Ubuntu und auf der kleinen 120 GB Platte befindet sich mein Ubuntu-Home Verzeichnis und noch Platz für allfällige Backups.

Den Rest des Beitrags lesen »

Live Earth, Al Gore und der Blog Action Day

Als ich am Donnerstag die 20min Zeitung las, sah ich eine kleine Anzeige am Rande, die mich neugierig machte. Da stand etwas von einem Tag, an dem sich Blogger auf der ganzen Welt für den Umweltschutz einsetzen. Da ich sowieso viel von Umweltschutz halte und unbedingt auch dazu beitragen möchte, informierte ich mich zu Hause sofort über diesen Tag. Mein Freund ist in diesem Thema sowieso auch meiner Meinung und so beschlossen wir, gemeinsam an diesem Blog Action Day teilzunehmen.

Nun möchte ich noch einmal den 07. Juni 2007 Revue passieren lassen, weil dieser Tag meiner Meinung nach sehr wichtig für den weiteren Verlauf gegen die globale Erwärmung und für den Klimaschutz war.

Den Rest des Beitrags lesen »

23 Tage…

Nun denn, morgen fangen die letzten 23 Tage meines Kanti-Daseins an. Es werden zwar noch 5 stressige Wochen sein, aber ich bin so überglücklich, dass ich diese Schule verlassen kann und endlich mein Ding durchziehen kann 🙂

Erfreulicherweise gibt es bis zu den Sommerferien noch etliche Stundenausfälle, das versüsst meine letzten Tage an der Kanti nun umso mehr.

Am Freitag dann wieder ein Highlight des Schuljahres – man kann es wahrscheinlich erahnen – die Schulreise. Wobei dieses Jahr eher ein dürftiges „Reischen“ herauskam.
Da die Klasse mal bei nem Wettbewerb Eintritte für den Rollerpark Sattel gewonnen hat, haben wir uns entschieden, am Morgen besagten Rollerpark zu besuchen und uns danach am Aegerisee an der Sonne zu räkeln. Eigentlich, ja eigentlich wäre das ja ne gelungene Sache, chillen am See ist immer willkommen. Doch ich sahs kommen, unsere Klassenlehrerin hatte natürlich noch das letzte Wort und nun dürfen wir vom Rollerpark an den See laufen. Das an sich wäre ja auch nicht schlimm, wäre da nicht das Museum und die anderen Sehenswürdigkeiten, die wir, wohl oder übel, besichtigen müssen.

Ich, ein wenig privilegiert an dieser Schulreise, darf mir eine Freundin schnappen und mit ihr den Bus vom Rollerpark zum See nehmen, weil ja mein linkes Knie nicht mehr mitmacht. Hat ja seine guten und schlechten Seiten. Zum einen müssen wir dann nicht das Museum besuchen und uns auch nicht die Füsse wund laufen, zum anderen wäre es natürlich viel amüsanter mit der Klasse zu wandern…

Nun ja, seisdrum. Hoffe der Tag wird, trotz nicht so guter Wettervorhersage, doch noch lustig und vielleicht sogar unvergesslich. (Letzteres wohl eher nicht…)

So, wünscht mir Glück dass ich nicht von den Schwänen auf dem See gefressen werde, sei es auch nur angeknabbert…

Hasta luego.

« Older entries